Industrie­kauf­mann/ -frau

Industriekaufleute steuern betriebs­wirt­schaft­liche Abläufe im Unter­nehmen. Die Aufgaben­bereiche können dabei sowohl in der Material­wirtschaft liegen als auch im Personal-, Finanz- und Rechnungs­wesen. Neben den kauf­männischen Fähig­keiten spielt die Kommunikations­fähigkeit eine zentrale Rolle.

Die Ausbildung dauert regulär 3 Jahre. Bei Vor­liegen bestimmter Voraus­setzungen kann die Aus­bildungs­zeit auf 2 ½ Jahre oder 2 Jahre ver­kürzt werden.

Bei Abschluss der Ausbildung kann unter Um­ständen der Quali­fizierte Sekundar­abschluss I er­worben werden.

Dauer: 3 Jahre

Form: Teilzeit

Typ: Pflichtschule

Voraussetzung

  • Berufsreife
  • Berufsfachschule 1
  • Qualifizierter Sekundarabschluss 1 (Mittlerer Schulabschluss)
  • Fachhochschulreife
  • Hochschulreife
  • Berufsvorbereitungsjahr Sprachförderung

Fachrichtung

  • Wirtschaft/Verwaltung

Abschluss

  • Qualifizierter Sekundarabschluss 1 (Mittlerer Schulabschluss)
  • Abgeschlossene Berufsausbildung

Übergänge Schulform

  • Berufsoberschule 1 (BOS1)
  • Berufsoberschule 2 (BOS2)
  • Duale Berufsoberschule (dBOS)

Besondere Voraussetzungen

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife ein.

Ansprechpartner

Name: Andreas Pickart
E-Mail:
Telefon: 06531 - 9720914